Biene im Flug - Züchterring Niederelbe

 
Startseite

Berufung

Das Bienenjahr

Bienenzucht

Bienenprodukte

Gesundheit

Rezepte

Empfehlungen

Gäste

Belegstelle Neuenhof - Bericht 2005
 

 
Belegstelle Neuenhof - Jahresbericht 2005
 
Die Belegstelle wird von einer Interessengemeinschaft aus dem Züchterring Niederelbe geführt

 

  Eröffnet wurde am 9. Juni 2005 und abgeräumt am
6. August 2005.
Es standen dort sechs Vatervölker der Zuchtbuchnummer 17-2-118-2000 Körbericht Nr.: 1170, Linie Peschetz.

   
Honig  - Zuchtwert 108
    Sanftmut  - Zuchtwert 104
    Wabensitz  - Zuchtwert 98
    Schwarmneigung  - Zuchtwert 108

Die Völker stellten Richard Juda und Gerhard Eggers.

Angeliefert wurden 212 Königinnen davon wurden 182 begattet, das sind 86 %.
Bei den angelieferten EWK (111) betrug das Begattungsergebnis 90 %, bei den Pütschern, Kieler und Apidea (101) nur 74,9 %.

Schon am 5. Februar meldete mir ein Imkerfreund einen Frevelschaden auf dem Belegstellengelände. In unserem dort aufgestellten Bauwagen wurde eingebrochen und die Front mit der Tür zertrümmert

Inzwischen haben wir einen gebrauchten Bauwagen restauriert und verstärkt und alles neu gestrichen.

Am 30. Mai wurde der „neue“ Bauwagen auf die Belegstelle gebracht, vollständig eingeräumt mit allen nötigen Werkzeugen.

Schon übers Wochenende wurde der „neue“ Bauwagen von Vandalen zertrümmert und sämtliches Werkzeug mitgenommen.

Der Schaden wurde von der Freiburger Polizei aufgenommen.

2006 werden wir den Bauwagen reparieren und verstärken. Der materielle Schaden wird wohl von der Versicherung ersetzt.

Wegen der besonderen Umstände wurden in diesem Jahr für die Belegstelle 2670 km mit eigenem Pkw gefahren und eine Arbeitsleistung von 125 Stunden erbracht.
.

 



 


Beschicken Sie unsere Belegstelle, es lohnt sich immer. Der anerkannte Schutzkreis beträgt jetzt 7 km!


 << zum Bericht 2004   -   Startseite  -  Belegstelle    -    zum Bericht 2006 >>

EarnStar.de
 

beleg2005 - 2005-12-05 + 2015-01-29


Impressum

"Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben“
 Albert Einstein